area intermammaria

Area intermammaria ist die medizinische Bezeichnung für Brüste oder Busen. Ursprünglich benennt es den Bereich zwischen den Brüsten, also den Bereich, wo das Herz drunter schlägt. Busen, Area intermammaria oder Brüste bezeichnen aber in dem allgemeinen Sprachgebrauch die Brüste an sich ebenso wie der Bereich dazwischen. Abfälliger klingend werden oft die Wörter Titten, Hupen oder Möpse verwendet, vor allem beim Sex ist dies keine Seltenheit.

Männer meinen die Worte auch nicht abfällig, es gehört für sie eher zum Dirty Talk dazu. Ob groß oder klein, da sind die Geschmäcker verschieden. Es gibt Männer und Frauen, die auf kleine sogar fast gar nicht zu sehende Brüste stehen und welche, bei denen es nicht groß genug sein kann. Wichtig ist, dass es der Frau selbst gefällt und auch ihr Körper für die Körbchengröße geeignet ist, sonst treten sehr schnell Rückenprobleme auf.

Area intermammaria ist kein Begriff, den man oft hört. Bei Brust oder Busen jedoch ist die Aufmerksamkeit schnell vorhanden. Kein Wunder, denn es handelt sich hierbei um eine sehr erogene Zone. Viele Nervenzellen sind im Bereich der Brustwarzen vorhanden und stimulieren somit die Lust. Sanftes Streicheln kann schon erregend wirken und die Brustwarze wird hart. Brüste sind eine erogene Zone, können aber auch härtere Spielchen ab. Im Bereich der Fesselkunst werden auch nur die Brüste "gefesselt/abgebunden". Dies sorgt dafür, dass sie prall und straff hervortreten und dann noch empfindlicher reagieren.

Für die Brüste gibt es auch ein paar Sexspielzeuge wie Klemmen, die auf die Brustwarze gesteckt wird. Dies ist etwas für Experimentierfreudige, die auch Schmerzen abkönnen. Man muss darauf achten was für Klemmen es sind, denn manche üben starken Druck aus - starke Schmerzen! Genauso gibt es Klemmen, bei denn auch noch Strom zum Einsatz kommt. dies muss allerdings nicht schmerzhaft sein, sondern je nach Art, wird es kribbelig und wohlig und sehr erregend.

Area intermammaria ist aber auch für sehr sanfte Berührungen anfällig. Ein zärtliches Zungenspiel über den Busen oder eine Feder die leicht kitzelt, treibt durch die Sinnlichkeit die Erregung in die Höhe.