Aphrodite

Aphrodite ist in die griechische Göttin der Liebe, der Schönheit und der sinnlichen Begierde. Ihr römisches Gegenstück ist Venus. Es existiert eine Vielzahl von tierischen Symbolen für Aphrodite. Zu diesen gehören die Taube, die Schwalbe, der Schwan und der Sperling sowie der Bock, die Schildkröte, der Delfin und der Hase. Ein weiteres bekanntes Symbol für die Liebesgöttin ist der Spiegel. Darüber hinaus wurden viele psychoaktive, erotisierend wirkende, intensiv duftende oder mit einer symbolischen Form versehene Pflanzen (Aphrodisiaka) mit Aphrodite in Verbindung gebracht und zu ihren Festen verwendet.

Aphrodite besaß einen unwiderstehlichen Liebreiz, den sie ihrem magischen Gürtel verdankte. Diesen hatte ihr Mann aus Gold und Edelsteinen angefertigt. Die aphrodisierende Wirkung dieses Gürtels war so stark, dass Aphrodite ihn sogar manchmal auf Bitten hin verlieh - beispielsweise an Hera.
Aphrodites Mann war Hephaistos, den sie jedoch ständig betrog. So hatte sie eine lange Beziehung zu dem Kriegsgott Ares, aus welcher Eros, Harmonia, Deimos, Phobos und Anterios hervorgingen. Homer zufolge wurden die beiden von Hephaistos in flagranti gefangen. Als er das Paar so den anderen Göttern zeigte, reagierten diese mit dem sprichwörtlichen homerischen Gelächter.

Zu Aphrodites weiteren Liebschaften gehörte der Trojaner Anchies. Aus dieser Beziehung ging der Held im Trojanischen Krieg Äneas hervor. Dieser wurde wiederum später zu einem der mythischen Stammväter der Römer, aus dessen Sohn laut der Sage das Geschlecht der Julier entsprang, zu dem auch Gaius Julius Cäsar gehörte.
Zudem zeugte die griechische Liebesgöttin mit Hermes den Hermaphroditos und mit Dionysos den Priapos. Schließlich gehörte auch der schöne Adonis zu Aphrodites Geliebten. Hierzu existiert die Geschichte, dass die schöne Liebesgöttin Adonis als Samen in einem Kasten versteckt und ihn der in der Unterwelt thronenden Persephone gibt, welche Adonis daraufhin für immer behalten will. Erst auf das Eingreifen von Zeus hin, gibt Persephone Adonis für zwei Drittel des Jahres der Aphrodite zurück.