Das Grillfest

Endlich, Sommerzeit! Die Temperaturen klettern in tropische Höhen, darum lade ich für den Abend Sonja und Claudia zum Grillfest in meinen Garten ein.

Tommy, mein Nachbar, wird zum Grillmeister bestimmt. Meine beiden Freundinnen erscheinen pünktlich, ich bitte sie, im Wohnzimmer ihre Kleidung abzulegen, um sich splitternackt die bereit gelegten Schürzchen umzubinden. Allein der Anblick der beiden macht mich geil, Sonja hat sehr große, feste Titten mit großen rosigen Nippeln, die sofort zum „In-den-Mund-saugen“ einladen, während Claudias Arsch, der besonders fest und drall ist, mich augenblicklich zu anderen Liebkosungen inspiriert. Kommt gleich mit in den Garten, Tommy hat bereits den Holzkohlegrill angeheizt!“ Des Grillmeisters bestes Stück wird saftig prall und sehr hart  bei unserem Anblick. „Wollen die Damen als Vorspeise an meiner Wurst knabbern?“ Das lassen sich meine Freundinnen nicht zweimal sagen. Sonja kniet sich augenblicklich vor Tommy, will seinen Schwanz in den Mund nehmen. „Halt,“ rufe ich, „was ist eine Wurst ohne Senf!“ Schnell spritze ich aus der großen Tube jede Menge scharfen Senf auf Tommys harten Schwanz, was ihn noch mehr aufgeilt.


Gierig schiebt Sonja sich die ihr dargebotene Senfwurst tief in ihren Rachen,  beginnt leidenschaftlich daran zu saugen und zu lecken. Ich mag Eier mit Zwiebelringen!“ ruft Claudia ausgelassen, kniet sich nieder und schiebt Tommy von hinten einige Zwiebelringe über seinen Hodensack, die sie anschließend langsam und genüsslich abzuknabbern beginnt, spritzt sich etwas Senf auf ihre Finger, um diese dann tief in Tommys Arsch zu stecken. Um die Stimmung weiter anzuheizen nehme ich etwas Paprikapaste und verteile sie auf Sonjas großen Nippeln, beginne sie damit zu massieren, was ihre Brustwarzen ganz hart werden und im wahrsten Sinne des Wortes scharf aussehen lässt. Dieser Anblick bringt Tommys Eier endgültig zum Überkochen. Schreiend spritzt er sein Sperma in hohem Bogen auf Sonjas geile scharfe Titten, während sich Sonja die Paprikasenf- und Sperma- Mischung in die Haut reibt. Rasch hole ich den Gartenschlauch, da ich der Auffassung bin, dass sich alle eine Erfrischung sowie eine gründliche Reinigung verdient haben.


Nachdem ich Tommy und Sonja mit dem Schlauch sauber gespritzt habe und Tommy sich wieder seinen Grillvorbereitungen, sowie Sonja  der Verfeinerung der Bowle zuwendet, bekomme ich große Lust, mir die Wartezeit mit Claudia zu versüßen. Den Gartenschlauch noch immer in meiner Hand. Schnell setze ich mich auf die Gartenliege und bitte Claudia, sich vor mich zu hinzustellen und ihr Schürzchen etwas anzuheben. Geschickt befestige ich eine Gartenschlauchdüse mit besonders hartem Strahl auf dem Schlauch, ziehe Claudias Schamlippen weit auseinander und richte den Wasserstrahl auf Claudias bereits vor Erregung prall geschwollenen Kitzler. Das gefällt ihr derart gut, dass sie laut zu stöhnen beginnt. Kurz bevor sie zum Höhepunkt kommt höre ich auf, entferne den Schlauchaufsatz und stecke ihr den dicken Schlauch tief in ihre heißkalte Möse, spüle sie mit kaltem Wasser, während ich zur Luststeigerung fest in ihren prallen Kitzler beiße. Anschließend lasse das kalte Mösenwasser in meinen Mund und über mein Gesicht laufen, kralle meine Hände fest in ihre geilen Arschbacken. Tommy, der die Szenerie mit schon wieder hart gewordener Lanze verfolgt, bittet Sonja, auf das Grillgut zu achten, während er es sich auf der Sonnenliege auf dem Rücken bequem macht, in der Hoffnung, dass ich mich auf seinen Schwanz setze und Claudia auf sein Gesicht Platz nimmt. Das lassen wir uns nicht zweimal sagen, allerdings in umgekehrter Reihenfolge.


Claudia schiebt ihre geduschte Möse auf Tommys Schwengel, während ich schnell den Gartenschlauch in meine Fotze schiebe, um anschließend Tommy eine kalte Mösendusche zu gönnen. Ich presse meine mit Wasser gefüllte Möse mit meinen Schamlippen fest zusammen, bevor ich mich auf Tommys Gesicht setze, der begierig seinen Mund öffnet und den folgenden Wasserstrahl voll auskostet, in großen Zügen schluckt, um sich dann den Rest des Mösenwassers über sein Gesicht laufen zu lassen. „Ihr könnt mich doch nicht mit den bereits angekohlten Grillwürsteln alleine lassen, um Euch der hemmungslosen Lust hingeben!“ Sonja steht plötzlich beleidigt mit der Grillzange in der Hand vor uns. „Gib sofort die Zange her, ich werde Dir was geben, wenn du unsere Grillwürstel anbraten lässt!“ Mit einem schmutzigen Grinsen entwende ich Sonja die Zange und zwicke sie damit fest in ihre rosigen  Nippel, sie beginnt zu stöhnen und sich ihre Möse zu streicheln, während Tommy meine Möse mit seiner Zunge leckt und dabei  Claudia mit heftigen Stößen in ihre heißfeuchte Möse fickt. Wir sind alle so erregt, dass es nicht lange dauert, schon spritzt Tommy, jede Menge geile Worte stammelnd, in Claudias Möse ab, während Sonja sich selbst befriedigt, angefeuert durch meine Kniffe mit der Zange in ihre Nippel. Bei meinem eigenen, megaheftigen Orgasmus spritze ich meinen Mösensaft in Tommys bereitwillig geöffneten Mund. „Können wir jetzt endlich einen Schluck Bowle und eines der verkohlten Würstchen essen?“ seufzt Claudia nach einiger Zeit und lässt Tommys Schwanz aus ihrer Möse gleiten. „Natürlich, wir müssen uns ja vor der nächsten heißen Nummer etwas stärken!“ sage ich zu meinen Freunden und  überlege mir bereits, was wir nach dem Essen für ein Sexspielchen veranstalten könnten.


 


Weitere private Sexgeschichten Professionelle Hostessen aus deiner Umgebung Private Livecamgirls aus deiner Umgebung


Weitere private Sexgeschichten Professionelle Hostessen aus deiner Umgebung Private Livecamgirls aus deiner Umgebung

Verwandte Artikel

Folgendes könnte Dich auch interessieren: