Auditeure

Auditeure betiteln ursprünglich Richter an Militärgerichten. Im erotischen Bereich sind Auditeure jedoch Menschen, die eine verstärkte Lust verspüren, bei akustischen Äußerungen. Die Hörlüsternen stehen im Gegensatz zu den Voyeuren, die erotische Momente gerne beobachten. Die Hörlüsternen stehen auf die Geräusche beim Sex, ebenso wie auf Dirty Talk oder einfach eine wortreiche Flirterei.

Telefonsex ist bei Auditeuren sehr beliebt, da dort die erotischen Momente mit Worten beschrieben werden und sie sich somit die Geschichte im Kopf aufbauen können. Die Worte, das Gestöhne und die Geräusche von Sextoys reizen dabei im Gehirn des Hörenden bestimmte Nerven und machen ihn geil. Er ist sehr erregt und greift oftmals dann zur Selbstbefriedigung.

Auditeure finden Sex ebenso wichtig, wie andere, aber sie mögen es nicht, wenn der Sexpartner leise oder gar stumm ist. Es turnt sie nicht an. Bei ihnen muss es akustisch anregend sein. Dabei kann ein Rollenspiel hilfreich sein, wo sich zum Beispiel zwei Fremde treffen und erst sexuell kennenlernen. Viel Sprache und Töne sind beim Liebesspiel wichtig. Stöhnen und auch das Geräusch des Eindringen von Sextoys oder dem Penis erregen sehr stark. Kussgeräusche, saugen und auch ein herzhaftes Lachen lässt aber einen Auditeur auch nicht kalt.

Diese Vorliebe der Auditeure sollte angesprochen werden, denn nur so kann der Sexpartner darauf Rücksicht nehmen und bringt viele akustische Momente mit ein. Außerdem kann man so die Person auch überraschen mit einer Audiodatei auf dem Handy/PC oder einem heißem Anruf. Gerade Audiodateien sind sehr beliebt bei Auditeuren, es quasi ein Porno zum Hören und die Genießer der Hörlust hören auf viele Einzelheiten und nicht nur auf ein intensives Stöhnen. Alles um das Liebesspiel gibt es Geräusch und turnt an vom öffnen der Hose, über ein aufgerissenes Hemd und den Klaps auf den Po. Vor allem bei etwas härteren sexuellen Handlungen kommen viele Geräusche zustande - kreischen, Körper, die aufeinander treffen, lustvolles lautes Stöhnen...