Analdehnung

Wenn Sie Analsex gerne einmal ausprobieren möchten, aber noch etwas ängstlich und unsicher sind, stehen Sie nicht alleine da. Sie sollten sich schon für die Vorbereitung Zeit nehmen. Analdehnung ist hierbei ein wichtiger Faktor. Wenn Sie dies vorsichtig angehen und sich nicht drängen lassen, kann dies ein wunderbares Erlebnis werden. Dabei ist es nicht entscheidend, ob Sie ein Mann oder eine Frau sind. Die Erfahrung ist für jedes Geschlecht einmalig.

An erster Stelle müssen Sie sich sicher sein, dass Sie es wollen. Danach können Sie die Analdehnung zuerst alleine ausprobieren. Im Vorfeld sollten Sie Ihren After reinigen, z. B. mit einer Analdusche. Legen Sie sich anschließend bequem hin und bestreichen Sie Ihren Finger mit etwas Gleitgel. Kreisen Sie vorsichtig um Ihren Anus und massieren das Gewebe, damit es sich entspannt. Führen Sie Ihren Finger mit leichtem Druck in Ihren After ein. Nach kurzer Zeit entspannt sich die Muskulatur und Sie können einen zweiten Finger einführen.

Eine weitere Möglichkeit sind spezielle Analplugs. Zusammen mit Ihrem Partner ist es leichter, diesen auszuprobieren. Gehen Sie auf alle Viere und Ihr Partner stellt sich hinter Sie. Er verteilt etwas Gleitgel auf Ihrem Po und massiert den gesamten Bereich. Dabei kann eine vaginale Stimulation hilfreich sein, denn sie verhilft Ihnen zur Entspannung.

Wenn Sie entspannt sind, kann er vorsichtig den Plug in Ihren Anus einführen. Damit sollte er die Analdehnung sehr behutsam vornehmen. Immer nur ein kurzes Stück und bei Bedarf wieder etwas zurücknehmen. Der Plug besitzt eine konische Form. Zu Beginn spüren Sie die kleine Spitze, die nach hinten immer größer wird. Durch diese Erweiterung erfolgt die Analdehnung. An einem für Sie erträglichen Punkt sollte Ihr Partner stoppen. Genießen Sie das Gefühl eine Weile, bevor Ihr Partner den Plug wieder entfernt.